Osteoporose Feiertage Osteoporose Knochenschwund Karies Fertiggerichte Medihoney Abspecken Silvester Erkältung Typ-1-Diabetes Heilpflanzen Kreatininspiegel Krebs Zigarettenkonsum Soja

Magensaftresistente Tabletten brauchen zwei Stunden Abstand zu den Mahlzeiten

Wenn bei Tabletten als Einnahmevorschrift "zwischen den Mahlzeiten" angegeben ist, soll dies unbedingt eingehalten werden, mahnt die "Apotheken Umschau". Meistens handelt es sich bei diesen Präparaten um "magensaftresistente" Mittel. Das bedeutet, ein Überzug schützt den Wirkstoff vor der Magensäure. Trotzdem soll die Tablette den Magen schnell passieren. Das funktioniert am sichersten mit mindestens zwei Stunden Abstand zu den Mahlzeiten. Dann gelangen die Tabletten fast so schnell in den Dünndarm wie ein flüssiges Arzneimittel. Werden sie mit dem Essen genommen, bleiben sie länger im Magen, und die Schutzhülle kann sich schon dort auflösen. Das verzögert die Aufnahme des Wirkstoffes.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 4/2008 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.


Linktipps



© Wort & Bild Verlag GmbH & Co KG / (ots) news aktuell GmbH / Veröffentlicht am 25.04.2008