Ambrosie Narkosemittel Chefarzt Anti-Aging Nebenwirkung Melanom Zartbitterschokolade Diabetes

Abnehmen Nitroimidazole Meditation Kinderwunsch Pubertät Pilzheilkunde Schwangerschaftsmythen Oxidativer Stress Morbus Basedow

Wie gefährlich sind Impfknötchen an der Einstichstelle?

Nach einer Impfung bilden sich an der Einstichstelle häufig kleine, harte Knötchen. Diese können entstehen, wenn bei der Injektion ein kleines Blugefäß verletzt wurde. Beim Ausheilen bildet sich eine Narbe unter der Haut, die man als Verhärtung spürt. Solche Knubbel könen auch dann entstehen, wenn sich das Gewebe rund um die Einstichstelle mit dem Impfstoff auseinandersetzt.

Gegenüber dem Apothekenmagazin "BABY und Familie" betont die Kinderärztin Dr. med. Claudia Saadi, dass in der Regel Impfknötchen kein Grund zur Sorge bereiten sollten. In jedem Falle sollte der Impfabstand eingehalten werden. Schmerzt die betroffene Stelle anhaltend oder ist diese gerötet, dann sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Mehr Infos zum Thema "Impfen" sowie zu Vorsorgeuntersuchungen finden Sie im Internet www.baby-und-familie.de/.... Das Apothekenmagazin "BABY und Familie" liegt in vielen Apotheken zur kostenlosen Mitnahme bereit.


Linktipps



© D&K-Media / Wort und Bild Verlag (Baby und Familie) / Veröffentlicht am 25.04.2010