Krebsfrüherkennung Herzrasen Apotheken Mouches volantes Wirbelsäule Diabetes Muskel Kaiserschnitt Medizinischen Tastuntersucherin Durchfall Alkoholmissbrauch Hormone Tetanus  Alterskrankheiten Vegetarier Herzinfarkt

Wie Sie den Kampf Ihres Kindes gegen häufige Infekte unterstützen können

Kinder, die in eine Krippe oder in den Kindergarten gehen, bringen einen Infekt nach dem anderen heim. "Zirka zwölf Infekte im Jahr sind die Regel", beruhigt Dr. Ulrich Fegeler, Kinder- und Jugendarzt aus Berlin, im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Zwei- bis Vierjährige erwischt es besonders oft. Ihre Abwehr lernt noch, sich gegen die Erreger zu wehren. Auch wenn die häufigen Infekte kein Grund zur Besorgnis sind, können Sie das Immunsystem des Kindes fördern.

Eine natürliche Methode, die den Kleinen auch viel Spaß macht, sind Wasseranwendungen nach Kneipp. "Schon Babys können Sie sanft an das Kneippen heranführen", bestätigt Ursula Uhlemayr, Dozentin für Naturheilkunde aus Burgberg im Allgäu. Bei ganz Kleinen beginnt man zum Beispiel mit sanften Waschungen, körperwarm beginnend und dann kälter werdend. Wichtig: Auf den kalten Reiz sollte immer die Wiedererwärmung folgen. Für Kinder ab zwei Jahren eignen sich schon Wassertreten, Teilgüsse oder Wechselbäder. Sehr einfach in der Anwendung sind zum Beispiel wechselnde Fußbäder: drei Minuten warm, zehn bis fünfzehn Sekunden kalt. Die Kälte- und Wärmereize regen die Durchblutung an und stärken die Abwehrkräfte.

Das Apothekenmagazin "Baby und Familie" 3/2008 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.


Linktipps



© Wort & Bild Verlag GmbH & Co KG / (ots) news aktuell GmbH / Veröffentlicht am 10.03.2008