Nebenwirkungen Tetanus Mittelohrentzündung Erkältung sensibel Kaiserschnitt Blutzuckermessung Fettzellen Wachstum Haarausfall Hautprobleme rauchfreie Kindheit Spargeltabletten Gynäkologie Diabetiker Cholesterin

Diabetiker sollen auch ohne Beschwerden regelmäßig zum Augenarzt

Alle sechs bis zwölf Monate sollten Diabetiker vorsorglich ihre Augen kontrollieren lassen. Auch bei guter Zuckereinstellung kann es zu Problemen in der Netzhaut kommen. Aber je gewissenhafter Zuckerkranke bei Ernährung und Therapie sind, um so weniger Sorgen müssen sie sich machen. Grund für die Augenprobleme sind Schäden an kleinsten Blutgefäßen, die der Augenarzt gut erkennen und behandeln kann.

"Viele gehen aber zu spät zum Augenarzt, wenn kaum noch etwas zu retten ist", beklagt Professor Dr. med. Klaus Riedel, leitender Arzt der Augenklinik Herzog Carl Theodor in München Nymphenburg im Apothekenmagazin "Diabetiker Ratgeber". Wird die Diabetes-Therapie einmal geändert, sollten Patienten sogar in kürzeren Abständen zur Untersuchung gehen. "Nicht nur zu hohe, sondern auch zu niedrige Blutzuckerwerte können die Netzhaut schädigen", so Riedel.

Das Apothekenmagazin "Diabetiker Ratgeber" 2/2008 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.


Linktipps



© Wort & Bild Verlag GmbH & Co KG / (ots) news aktuell GmbH / Veröffentlicht am 20.02.2008