Leitlinien von Expertengremien Fastenzeit Diabetes Herzklopfen Hormone Schlüsselloch-OP Fuchsbandwurm Sehfehler Schilddrüse Mißbrauch FSME-Gebiet Schweinegrippe Bionik verbrühen WHR (waist-to-hip-ratio) Psoriasis

Pflegekassen zahlen deutlich mehr für soziale Zuwendung bei Demenzkranken

Vorlesen, mit ihnen spazieren gehen, gemeinsam kochen: Demenzkranke brauchen viel Zuwendung, selbst wenn der Bedarf an körperlicher Pflege gering ist. Das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" erinnert daran, dass die Pflegeversicherung seit dem 1. Juli 2008 für solche Leistungen deutlich mehr zuschießt: Von 460 Euro im Jahr ist der Betrag auf 2400 Euro vervielfacht worden. Gedacht ist das Geld hauptsächlich für ehrenamtliche Unterstützung. Die Alltagsbegleiter müssen aber entsprechend geschult sein, etwa indem sie einem im jeweiligen Bundesland anerkannten Helferkreis angehören. Solche Angebote gibt es aber noch nicht flächendeckend. Bei der Suche nach qualifizierten Ehrenamtlichen helfen zum Beispiel örtliche Alzheimer-Gesellschaften.

Das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" 10/2008 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.


Linktipps



© Wort & Bild Verlag GmbH & Co KG. / (ots) news aktuell GmbH / Veröffentlicht am 08.10.2008