Atemnot gesunder Schlaf Diäterfolg Arthrose Hustenlöser Rauchen abgewöhnen Diabetiker grippaler Infekt Kinderzähne Frauen Bluthochdruck Allergiker Fußpilz Stress Insektizide Krankenkassen

Wenn Heuschnupfen zur doppelten Belastung wird

Die ersten Frühlingsboten machen sich bei vielen als heftiges Kribbeln in der Nase bemerkbar. Bereits im Februar sind diverse Blütenpollen unterwegs und machen Allergikern das Leben schwer. Menschen mit Blasenschwäche leiden besonders unter den Niesattacken, die dann schnell in die Hose gehen können.

Heuschnupfen wird in Deutschland immer häufiger. Etwa jeder fünfte Erwachsene reagiert mit tränenden Augen, juckender Nase und heftigem Niesen auf die Pollen von Bäumen, Gräsern oder Kräutern. Fast ebenso viele Menschen leiden unter Blasenschwäche. Überwiegend sind Frauen betroffen. Nach Angaben von TENA hat jede vierte Frau über 35 bereits Erfahrung mit einer schwachen Blase. Häufig ist eine geschwächte Beckenbodenmuskulatur infolge von Schwangerschaft, Wechseljahren oder Operationen schuld. Sind diese Muskeln zu schlaff, kann sich die Harnröhre bei Anstrengung oder plötzlicher Druckbelastung im Bauch senken. Beim Niesen wird die Atemluft mit einer Geschwindigkeit von über 150 Stundenkilometern aus dem Körper gepresst. Halten die Beckenbodenmuskeln diesem Druck nicht mehr stand, verliert man unkontrolliert Urin. Heuschnupfen wird so zur doppelten Belastung.

Wenn die Pollen fliegen, ist ein wirksamer Schutz bei Blasenschwäche besonders wichtig. Hygieneeinlagen von TENA wurden speziell für die Aufnahme von Urin entwickelt. Sie schützen vor Feuchtigkeit und unangenehmen Gerüchen, sind dabei extrem dünn und diskret und sorgen für ein sicheres und trockenes Gefühl in jeder Situation. TENA Einlagen gibt es in vielen verschiedenen Größen und Stärken in Drogerie- und Supermärkten. Um Blasenschwäche vorzubeugen oder eine bereits vorhandene Schwäche zu bekämpfen, empfiehlt sich ein gezieltes und regelmäßiges Training der Beckenbodenmuskulatur.

TENA schützt bei Niesattacken Niesen ist ein Reflex, den man nur schwer unterdrücken kann. Luft anhalten, die Zunge fest an den Gaumen drücken oder die Finger auf die Oberlippe drücken sind Tricks, mit denen man das Niesen manchmal verhindern kann. Doch wenn der Reflex einmal ausgelöst ist, kann man ihn nicht mehr kontrollieren. Mit orkanartiger Geschwindigkeit wird die Atemluft durch Mund und Nase gepresst. Dabei entsteht ein enormer Druck auf die Blase, der sogar zu Urinverlust führen kann. TENA Hygieneeinlagen helfen, sich auch bei Niesattacken absolut sicher zu fühlen. Sie wurden speziell für die Aufnahme von Urin entwickelt und bieten zuverlässigen Schutz, Komfort und Diskretion.


Linktipps



© TENA / ddp direkt / Veröffentlicht am 23.01.2008