Darmspiegelung Arzneimittel-Sicherheit Frühwarnzeichen dünne Augenbrauen Entsäuerungstherapie Mammographie-Screening Bronchitis Stress Durchblutung Mikronährstoffe Nischenzellen Unterzuckerung Koffein Disease Management-Programm Kreislaufprobleme Badeunfälle

Böhnchen ohne Tönchen: Wie man Blähungen nach Bohnengenuss verhindert

Wer Angst vor Blähungen nach dem Verzehr von Hülsenfrüchten hat, sollte Zuckerschoten, Prinzess- und Keniabohnen bevorzugen, rät die "Apotheken Umschau". Je jünger und zarter, desto weniger schwer verdauliche Kohlenhydrate haben sich gebildet, welche die Darmbakterien zur Gasbildung veranlassen. Gut für den Geschmack und die Verdauung sind Kräuter: Beim Bohnenkraut sagt schon der Name, zu welchem Gemüse es gehört. Außerdem schmecken Kümmel und alle im Mittelmeerraum gern angebauten Kräuter wie Thymian, Rosmarin oder Salbei zu Bohnen und beugen Blähungen vor. Bei Erbsen empfehlen sich Basilikum, Petersilie, Minze, Estragon und Kresse.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 6/2008 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.


Linktipps



© Wort & Bild Verlag GmbH & Co KG. / Veröffentlicht am 18.06.2008