Schwitzen Glaube chronische Atemwegserkrankung Pollenallergiker Arthrose Palliativmedizin Qigong Heißhunger Shiitake Krebs Melanom Keuchhusten Heuschnupfen Diabetes Tuberkulose Akupunktur

In die Sauna ohne Insulinpumpe: Diabetiker-Medikament verträgt hohe Temperatur nicht

Diabetiker, die eine Insulinpumpe benutzen und gern in die Sauna gehen, müssen das kleine Hilfsgerät dabei ablegen. "Die hohen Temperaturen würden dem Insulin schaden", begründet Dr. med. Gerhard W. Schmeisl, Diabetologe aus Bad Kissingen seine Empfehlung im Apothekenmagazin "Diabetiker Ratgeber".

Mit einem abkoppelbaren Katheter kann die Pumpe bei Bedarf zur Insulingabe kurzfristig wieder angelegt werden. Schmeisl rät aber, auch den Katheter vor der Sauna zu entfernen. In ihm verbleibt ebenfalls Insulin, das in der Hitze unbrauchbar würde. Zwischen den Saunagängen sollten Diabetiker ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren, denn manchmal muss nachgespritzt werden. Die verstärkte Hautdurchblutung kann aber auch zu einem Blutzuckerabfall führen. Für diesen Fall sollen Diabetiker vor der Kabine Traubenzucker bereitlegen.

Das Apothekenmagazin "Diabetiker Ratgeber" 4/2008 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

 


Linktipps



© Wort & Bild Verlag GmbH & Co KG / (ots) news aktuell GmbH / Veröffentlicht am 24.04.2008