Karriere macht krank Allergiker Arthrose Säuglinge Nasenbluten Krustentiere Zahnfleischentzündung Anandamit Makula-Degeneration Yoga schmerzempfindliche Zahnhälse

Abnehmen Herzinfarkt Empfängnisbereitschaft Brustvergrößerung Alkoholkonsum

Warum auch Menschen mit hohem Cholesterin nicht aufs Frühstücks-Ei verzichten müssen

Bis zu drei mal ein Ei pro Woche zum Frühstück ist in Ordnung, selbst wenn das Cholesterin im Blut zu hoch ist. Entscheidend sei weniger das Nahrungscholesterin, "sondern eher die Menge an Gesamtfett und speziell gesättigten Fetten", erklärt Professor Dr. Hans Hauner vom Else-Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin, München, im Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber".

Etwa zwei Drittel des Cholesterins wird vom Körper selbst aufgebaut, nur ein Drittel von außen zugeführt. Der Cholesteringehalt der Eier ist übrigens seit den 50er Jahren um mehr als 40 Prozent gesunken. Der Grund: Züchtungsbedingt sind die Dotter kleiner geworden. Wer zu einem hohen Cholesterin im Blut neigt, sollte lieber öfter mal auf den fetten Schweinebraten verzichten. Das spart gesättigte Fette, die das Blutcholesterin viel mehr erhöhen.

Das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" 3/2008 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.


Linktipps



© Wort & Bild Verlag GmbH & Co KG / (ots) news aktuell GmbH / Veröffentlicht am 04.03.2008